• Deutsch
  • English
  • Sie suchen persönliche Beratung, eine Unternehmensvorstellung
    oder eine Präsentation unserer Produkte und Services?
    Unsere Experten beraten Sie gerne!

    Software Daten Service GmbH, T-Center, Rennweg 97-99, 1030 Wien, Österreich   ANFAHRTSPLAN
    Tel.: +43 1 24056-0 Fax: +43 1 24056-5930 E-Mail: info@sds.at   ALLE KONTAKTDATEN

    MiFID II Artikel 24 (Kostentransparenz)

     

    Mit MiFID II wird ab 2018 der Anlegerschutz über weite Bereiche neu und wesentlich restriktiver als bisher geregelt. Insbesondere stehen einem Investor mehr und detailliertere Informationen als bisher über die Kosten der Dienstleistungen des Intermediärs, über allfällige Provisionszahlungen für den Vertrieb von Finanzprodukten und über die internen Kosten eines Produktes (z.B. Management Fees) zu. Die Informationen müssen sowohl vor einem Investmententscheid – gegebenenfalls als Abschätzung – als auch während der Laufzeit des Investments zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus ist der Einfluss der Kosten auf die Rendite des Investments darzustellen.

    Diese Informationen werden heute von Abwicklungssystemen meist nicht oder nur teilweise ermittelt. Insbesondere die Schätzmodelle für zukünftige Kosten müssen unabhängig von der späteren Buchung in Back-Office-Systemen implementiert werden. Die Vielfalt von Gebührenmodellen macht eine außerordentlich flexible Lösung notwendig.

     

     

    m:Cost

    Unser Produkt m:Cost übernimmt die vollautomatische Berechnung all dieser Beträge, auch unter Berücksichtigung bestehender individueller Konditionen eines Kunden. Darüber hinaus wird gegebenenfalls auch die Best Execution Policy des Unternehmens ausgewertet, um Informationen wie Handelsplatz und Lagerstelle zu ermitteln. Die dafür nötigen Referenzdaten und Annahmen können in flexibel definierbaren Modellen hinterlegt und völlig transparent und nachvollziehbar ausgewertet werden. Die Konfigurierbarkeit über eine Scriptsprache ermöglicht die Abbildung nahezu beliebiger Kostenstrukturen und Preismodellen. Selbstverständlich werden alle Vorgänge revisionssicher dokumentier

    m:Cost ermöglicht es damit Finanzdienstleistungsunternehmen, die Anforderungen an den Anlegerschutz und die Kostenoffenlegung mit einem standardisierten und stabilen Framework abzudecken, das alle Anforderungen an den Betrieb in einer modernen Infrastruktur von großen Finanzinstituten erfüllt. Damit wird eine nachvollziehbare und saubere Implementierung der Kostentransparenz im Rahmen des Anlegerschutzes möglich.

     

     

    Kostenlose Online Panel Discussion: Kostentransparenz im Rahmen des Anlegerschutzes unter MiFiD II (Artikel 24)

    In unserer rund 60-minütigen Online-Diskussion vom 25. Oktober 2016 geben Industrie Experten einzigartige Einblicke wie sie mit den von MiFID II Artikel 24 geforderten Neuerungen zur Verbesserung des Anlegerschutzes umgehen.

    Erfahren Sie, was Werner Schorn (Erste Group), Martin Hofer (Raiffeisen Bank International), Subbu Loganathan (Almeda Partners) und Wolfgang Göb (SDS) über die mit der MiFID II-Kostentransparenz einhergehenden Herausforderungen denken:

    • Wie beeinflusst MiFID II-Kostentransparenz den Kundenberatungsprozess?
    • Werden Finanzinstitute alle voraussichtlichen Kosten für das Investment ex-ante kalkulieren können?
    • Sind Pauschalgebühren (Flat Fees) eine kostensparende Alternative?
    • Können die Verpflichtungen für MiFID II-Kostentransparenz als Wettbewerbsvorteil genutzt werden?

    Jetzt kostenlos downloaden und mehr erfahren!

    Industry Insight: MiFID II Article 24 - Investor Protection. Challenges and a way forward.

    In unserem 60-minütigen Webinar geben die MiFID II-Experten Dr. Zsolt Wieland und Dr. Akos Ferenc Tisza-Papp (OTP Bank) sowie Dr. Wolfgang Göb (SDS) Einblicke in die aktuelle Marktsituation sowie Informationen darüber, wie sich FIs auf zukünftige Aufgaben vorbereiten können. Erfahren Sie mehr über:

    • Regulatorisches Set-up: Können Sie alle Kosten für das Ex-Ante-Reporting berechnen?
    • Ex-Post-Reporting: mehr als ein einfacher Report über tatsächlich gebuchte Kosten
    • m:Cost: ein flexibles Regelwerk, um für alles gerüstet zu sein (Präsentation von Use Cases)
    • Brancheneinblick: Handhabung komplexer Aspekte im Zusammenhang mit MiFID II Artikel 24 aus dem Blickwinkel einer führenden internationalen Bank

    Jetzt kostenlos downloaden und mehr erfahren!

    Danke für Ihr Interesse an unserem Whitepaper!

    * Pflichtfeld

    Download Whitepaper

    Daten

    Danke für Ihr Interesse an unserem Produktblatt!

    * Pflichtfeld

    Download Product

    Daten

    Event

    SDS beim Operational Taxes for Banks Europe: RegTech Spitzenleistungen erreichen und halten. Die regulatorischen Anforderungen an die Steuerberichterstattung und -berechnung steigen. Details jedoch bleiben mehr oder weniger unklar oder interpretationsbedürftig. Viele Finanzinstitute haben die Einhaltung der Vorschriften und Anforderungen durch Lösungen sichergestellt, die den notwendigen Automatisierungsgrad und die hohe Leistung nicht ausreichend abbilden. Sie befinden sich daher noch in einer Optimierungsphase, während sich andere Finanzinstitute bereits auf zukünftige Anforderungen vorbereitet haben. SDS stellt sich diesen Herausforderungen und lädt zur Diskussion auf dem Operational Taxes for Banks Europe 2018.

    Eventinfo
    07
    Nov
    2018

    Ihre Vorteile auf einem Blick

    • MiFID-II-konforme Kostentransparenz für das Retailgeschäft
    • Abbildung von Szenarien zur Abschätzung zukünftig anfallender Kosten
    • Mehrmandanten- und Mehrländerfähigkeit
    • Volle Kompatibilität mit den Regeln zum Anlegerschutz unter MiFID II
    • Vollständige fachliche und technische Integration in den Beratungs- bzw. Informationsprozess

    • Ausweis beliebiger expliziter und impliziter Kosten

    HRVOJE KAJZER
    Senior Sales Manager

    Gerne stehe ich Ihnen für Fragen oder eine Produktpräsentation zur Verfügung!
    Tel: +43 676 88241 5182

    E-Mail