Was wir vom marcusevans MiFID II-Kongress in London, September 2017, gelernt haben

Das zweite ‚Best Execution and Transparency under MiFID II‘-Forum wurde von marcusevans organisiert und fand von 21.-22. September 2017 in London statt. Die Veranstaltung folgte einer Reihe ähnlicher Konferenzen, die in den letzten Jahren von marcusevans zu diesem Thema organisiert wurden. Dieses Mal lag der Fokus auf den Transparenzregeln, genauer gesagt auf der Kostentransparenz und dem Investorenschutz unter Artikel 24 sowie auf den verschiedenen Auswirkungen von Pre- und Posttrade-Preistransparenz für Handelsplätze und systematische Internalisierer (SI).

Konsolidiertes europäisches Finanzmarkt-Reporting in Aussicht?

Event report: Data management and regulatory reporting for investment firms

Am 7. Juli fand im Zentrum Londons die Konferenz „Data Management and Regulatory Reporting for Investment Firms” statt. Die von Infoline organisierte Konferenz stand ganz im Zeichen des bevorstehenden MiFIR Article 26 Transaction Reporting. Die Konferenz zog sehr viel Aufmerksamkeit auf sich. Von großem Interesse für die Konferenzteilnehmer war vor allem die Frage, wie sich der Sektor in einer prä-Brexit-Ära entwickeln würde und insbesondere, wie sich ein regulatorisches Regime, das von der EU vorangetrieben wird, umsetzen lässt. Welche neuen Erkenntnisse konnten wir auf dieser Konferenz gewinnen?

MiFID II gewinnt allmählich an Fahrt

MiFID II (Markets in Financial Instruments Directive II) Logo

Bis 2017 bleibt noch knapp über ein Jahr für die Implementierung entsprechender Prozesse und Applikationen.

SDS hat daher wieder zu einem der regelmäßigen MiFID-Workshops unserer Community ins T-Center in Wien eingeladen, um die wichtigsten und umfangreichen Punkte der kommenden Änderungen zu besprechen. Die bedeutendsten Themen waren zweifellos die Stammdaten von Finanzinstrumenten, die neue Transaktionsmeldung und das besonders komplexe Thema der Kostentransparenz.

Für alle Bereiche liegen Lösungsvorschläge am Tisch, und in den kommenden Wochen und Monaten wird intensiv an deren Umsetzung gearbeitet werden. Besonders für das Transaktions-Reporting (MiFIR) und für Kostentransparenz beabsichtigen wir Softwarelösungen zu erstellen, die nicht nur mit unserem Kernsystem GEOS, sondern auch mit anderen Drittapplikationen zusammenarbeiten, und sich so in beliebige Systemlandschaften integrieren lassen.

Ein spannender Workshop mit vielen interessanten Diskussionen, und für unsere Community ein wichtiger weiterer Schritt für eine zeitgerechte und saubere Implementierung.