• Deutsch
  • English
  • Sie suchen persönliche Beratung, eine Unternehmensvorstellung
    oder eine Präsentation unserer Produkte und Services?
    Unsere Experten beraten Sie gerne!

    Software Daten Service GmbH, T-Center, Rennweg 97-99, 1030 Wien, Österreich   ANFAHRTSPLAN
    Tel.: +43 1 24056-0 Fax: +43 1 24056-5930 E-Mail: info@sds.at   ALLE KONTAKTDATEN

    Neue GEOS Version 7.1 ausgeliefert

    Die Frühjahrs-Release GEOS 7.1 beinhaltet unter anderem neue Funktionalität zu TARGET2-Securities, EMIR, Corporate Actions Processing, Exception Handling sowie Nostro.

    Release 7.1 bietet den GEOS-Wertpapierabwicklern professionelle T2S-Features im Settlement, wie Allegement Management und Transaction Linking. SDS baut damit die Kompatibilität zur paneuropäischen Settlement-Plattform TARGET2-Securities (T2S) weiter aus.

    Im Bereich Corporate Actions erlauben Prozessoptimierungen durch verbesserte Kommunikation zwischen den Marktpartnern vielfältige Möglichkeiten zur Steigerung der Effizienz im Back Office.

    In einem hochgradig STP-orientierten Abwicklungssystem wie GEOS ist die effiziente Bearbeitung von Ausnahmesituationen entscheidend. Deshalb wird dem GEOS Exception Handling besonderes Augenmerk geschenkt. Eine Fülle an Innovationen wird das Erkennen und Lösen von Exceptions vereinfachen und beschleunigen und damit die STP-Unterbrechungen verkürzen.

     

    T2S

    Die Wertpapierabwicklung im Euroraum ist derzeit durch die Migration der Zentralverwahrer auf die paneuropäische Settlement-Plattform TARGET2-Securities (T2S) geprägt.

    In Release 7.0 wurden T2S-kompatible Settlement-Prozesse in GEOS eingeführt. Diese versetzen GEOS-Wertpapierabwickler in die Lage, als ICP-Teilnehmer mit ihren Zentralverwahrern nach deren Migration auf die paneuropäische Settlement-Plattform TARGET2-Securities (T2S) das Core Settlement im gewohnten Umfang zu betreiben.

    Die aktuelle Frühjahrs-Release GEOS 7.1 bringt T2S-Erweiterungen nach modernstem technologischem Standard. Prozessoptimierungen im Supporting Settlement (wie z.B. Allegement, Partial Settlement und Transaction Linking) tragen dazu bei, eine größtmögliche Anzahl von Transaktionen mit minimalem Risiko abzuwickeln. Weitere Supporting Settlement-Prozesse (Hold/Release, Auto-Collateralisation) sind für Rel. 7.2 geplant.

     

    EMIR

    Infolge der Clearingverpflichtung für Derivategeschäfte gemäß EU-Marktinfrastruktur-Verordnung EMIR wurde die Schnittstelle zur Ausgabe von Meldungen an ein Transaktionsregister um den LEI der Clearingstelle und die markt- und kundenseitige Positions-UTI erweitert. Letztere kann durch ein neues Modul automatisch generiert werden.

     

    CA-Processing

    Die Verarbeitung von Wertpapierereignissen läuft in GEOS weitgehend automatisch ab. Vor allem die verbesserte Kommunikation zwischen den Marktteilnehmern bietet Ansätze zur Prozessoptimierung:

    • Flexible Abbildung einer Vielzahl von Marktstandards bei der Interpretation der Corporate Actions Notifications
    • Präzise Abstimmung der einlangenden Notifications gegen die Providerdaten
    • Übersteuerung des Record Date auf Lagerstellenebene
    • Übernahme von Nil Payments
    • Getrennte Verarbeitung von Bar- und Stockdividende bei Nachtrag des Bezugsverhältnisses
    • Umfassende, frühzeitige Kundeninformation durch Aufnahme von provisorischen Abrechnungs- und Buchungsblöcken im Preadvice
    • Komprimierte Darstellung potentieller Anspruchsmengen aus schwebenden Geschäften (Pending Transactions) auf allen Notifications der Avisokette (Live-Advice, Lifecycle-Advice, Reminder)


    Exception Handling

    Die neue Release enthält unter anderem die Möglichkeit zur Reservierung von Exceptions, den protokollierten elektronischen Informationsaustausch zu einer Exception zwischen beteiligten Arbeitsbereichen, die automatische Übertragung auf einen anderen Arbeitsbereich bei Verzug und die beliebige farbliche Kennzeichnung zur Unterscheidung von Exceptions etwa nach der Ursache, dem Verursacher, dem Status, der Geschäftsart, dem Gegenwert oder dem Arbeitsbereich.

     

    Nostro

    Nostro bietet eine parallele Rechnungslegung gemäß IFRS (International Financial Reporting Standards). Mit Jänner 2018 wird der geltende IAS39-Standard durch IFRS 9 abgelöst. Die wichtigsten Anforderungen an die neue parallele Rechnungslegung sind in Release 7.1 bereits umgesetzt.

    ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT